Kölnführung unterirdisch MIT Praetorium jetzt wohl nur noch bis Okt 2018 zu erleben!

Laut neuster Mitteilung der Stadt Köln (vom 11.10.2017) wird das Praetorium jetzt wohl erstmal nur noch bis „Mitte Oktober 2018“ geöffnet sein.

Nutzen Sie also JETZT Ihre Chance und erleben Sie 2017/2018 meine Kölnführung unterirdisch noch MIT diesem faszinierenden PRAETORIUM – den Ausgrabungen des römischen Statthalterpalastes und 150m begehbarem römischem Abwasserkanal unter dem Rathaus!

Wegen geplanter Umbauarbeiten soll das unterirdische Museum Praetorium also – nach aktuellem Stand – AB etwa Mitte Oktober 2018 GESCHLOSSEN werden. Die ursprünglich geplante Schließung ab Frühjahr 2018 ist damit also zunächst auch wieder verschoben. Danach jedenfalls wird das Praetorium umgebaut und Teil des auf dem benachbarten Rathausplatz gerade neu entstehenden Museums „MiQua“ mit dem Jüdischen Museum. D.h ab voraussichtlich etwa Oktober 2018 wird das Praetorium bis zur Neueröffnung des gesamten Museumskomplexes GESCHLOSSEN sein – also bis MINDESTENS(!) etwa 2020/21!

Übrigens: Wegen Problemen bei den Brandschutzbestimmungen wird der römische Abwasserkanal laut Informationen der Stadt Köln eventuell im neuen Museumskomplex gar nicht so zugänglich sein wie jetzt noch im Praetorium!

Nutzen Sie also JETZT Ihre Chance – und buchen Sie meine Kölnführung unterirdisch noch sicher MIT dem faszinierenden Praetorium – und fragen Sie nach einem Termin nach Vereinbarung für Ihre (auch kleine) Gruppe an!

Meine Kölnführung unterirdisch biete ich ab Oktober 2018 bzw. auch schon ZURZEIT OHNE bzw. STATT Praetorium alternativ mit dem so genannten UBIERMONUMENT – Resten eines römischen Hafenturms unter Privathaus in der Altstadt – als neue zentrale unterirdische Station an – weiterhin neben Domtiefgarage und/ oder Krypta Groß St.Martin.

Sie haben also auch danach noch weiterhin die Möglichkeit, bei mir Köln aus einer  spannenden anderen Perspektive kennen zu lernen!

Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

Ihr
Christian Knorpp
Historiker, Stadtführer und Agentur „Kölnführungen Punkt Info“